Ausgleich der erneuerbaren Energiequellen

PRESSEMITTEILUNG 18. März 2019

Das Unternehmen F.L. WIND hat als Gastgeber am Freitag, den 15. März 2019 ein Treffen zum Thema "Ausgleich der erneuerbaren Energiequellen" in Siroki Brijeg organisiert.

An dem Treffen haben Vertreter des Operators für erneuerbare Energiequellen und Kraftwärmekopplung (OIEiEK), der Energieregulierungskommission der Föderation Bosnien-Herzegowinas, des unabhängigen Netzbetreibers in Bosnien und Herzegowina, des Bundesministeriums für Energie, Bergbau und Industrie, der Elektroprivreda HZHB, der Elektroprivreda BuH sowie der Firma FRACTAL aus Split teilgenommen.

Betont wurde das derzeitige Problem, mit dem sich die Investoren für erneuerbare Energiequellen konfrontieren, wobei insbesondere die fehlende Bereitschaft der Institutionen unterstrichen wird, die Bedingungen für die Entwicklung von Projekten für erneuerbare Energiequellen sicherzustellen, und das Fehlen sowie die Untertreibung rechtlicher Rahmenbedingungen, welche die Frage der für erneuerbare Energiequellen verantwortlichen Partei in der Probephase, als auch im ständigen Betrieb regeln.

Es wurde betont, dass Investoren, die sich derzeit in der Investitionsphase befinden, erhebliche finanzielle Verluste erleiden werden, solange die Bedingungen für eine normale Funktionsweise und die Projektentwicklung nicht sichergestellt sind. Neue Investoren wird es daher nicht geben. Für ein Land wie Bosnien-Herzegowina, das über ein enormes natürliches Potenzial für die Entwicklung erneuerbarer Energieprojekte verfügt, würde dies sicherlich einen enormen finanziellen Verlust bedeuten.

Das Treffen endete mit der Schlussfolgerung, dass der Operator für erneuerbare Energiequellen und Kraftwärmekopplung (OIEiEK) als Marktteilnehmer in einem Dringlichkeitsverfahren registriert werden sollte, um die Frage der Balance-Verantwortung für den Erzeuger von erneuerbaren Energiequellen zu lösen, und so bald wie möglich ein Regelwerk über die Methode zur Balance-Kostenaufteilung für privilegierte und qualifizierte Erzeuger, sowie den Anteil, der mit den Mitteln aus den Einnahmen für diverse Anlässe bezahlt wird, vorzuschlagen.

Es wird außerdem vereinbart, dass jede der beteiligten Parteien alle erforderlichen Schritte in seinem Bereich unternehmen wird, um die Frage der Vorschriften und Verordnungen anzugehen, die zur Regulierung erneuerbarer Energiequellen dienen, und dass sich die Regierung der Föderation Bosnien-Herzegowinas mit der gegebenen Problematik sowie den Schlussfolgerungen des Treffens bekannt machen wird.