T.Barbaric FEAL:Wie sind wir zum führenden Unternehmen in der Herstellung von Alu-Profilen geworden

Das Interview wurde auf der Webseite manager.ba veröffentlicht

Im Rahmen des Projektes „Klub der Manager“, werden führende Leute aus der Unternehmenswelt sowie Experten aus verschiedenen Branchen, die unseren Alltag besser und interessanter gestalten, vorgestellt. Im Land sowie der Region, welche sich im Bezug auf die Wirtschaft und die Geschäftsbedingungen am unteren Rand der europäischen und globalen Skala befinden, ist der Austausch von positiven Ereignissen und Erfahrungen äußerst notwendig. Wir sind uns sicher, dass Sie überrascht sein werden, wie viele erfolgreiche Menschen um uns herum leben. Einige davon sind Ihnen sicherlich schon bekannt, von einigen haben Sie wahrscheinlich noch nie etwas gehört. Vielleicht wird Sie eine  der Geschichten oder Antworten dazu anregen, etwas ähnliches zu tun oder eventuell mehr zu erreichen.

Unser heutiger Gast des Klubs der Manager ist Herr Tonco Barbaric, General Manager der Fa. FEAL aus Siroki Brijeg.


Herr Tonco Barbaric wurde 1955 in Siroki Brijeg geboren. Studiert hat er an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Mostar. Während seiner Beschäftigung bei der Fa. FEAL hat er zahlreiche Seminare und Projekte organisiert, aber auch selbst an diesen teilgenommen. Von 2000 bis 2006 war er Marketingleiter. Spezialisiert hat er sich auf dem Gebiet der Fassaden, sowie Fassadensystemen. Seit 2006 hält er die Position des General Managers und ist Vorstandsvorsitzender des Unternehmens FEAL.

Herr Barbaric, das Unternehmen FEAL aus Siroki Brijeg, dass eine langjährige Tradition in der Aluminiumverarbeitung hat, ist schon seit über 40 Jahren am Markt vertreten und befindet sich seit dem Jahr 2000 im Privateigentum. Können Sie uns das Unternehmen kurz vorstellen und auf die Unternehmensentwicklung zurückblicken?

Als einer der ersten sowie größten Hersteller von Aluminiumprofilen, ist das Unternehmen FEAL aus Siroki Brijeg seit mehr als 40 Jahren auf dem heimischen Markt tätig. Seit Beginn an hat sich FEAL auf die Entwicklung von Aluminiumsystemen sowie Aluminiumprodukten und deren Weiterverarbeitung, von der Idee bis zum Finalprodukt, spezialisiert. Gegründet wurde das Unternehmen 1976 und verfügt derzeit über mehr als 40 entwickelte Aluminiumsysteme für Fenster, Türen und Fassaden, die seitens der Institute IFT Rosenheim, GBD Bregenz und IGH Zagreb geprüft und zertifiziert sind. Im Hinblick auf den ständig steigenden, dynamischen und anspruchsvollen Markt, wurde das Unternehmen mit modernen Produktionsanlagen ausgestattet. Mittlerweile stehen vier moderne Pressen (14MN, 18MN, 25MN und die im Mai 2014 neuinstallierte Presse Kraft 35MN) im Einsatz. Mit der Installation der neuen Presse liegt die Produktionskapazität von FEAL derzeit bei 45.000 Tonnen pro Jahr. Aluminiumprodukte, die wir vermarkten, sind verschiedene Arten von Aluminiumkonstruktionen, welche in der Architektur sowie Industrie zum Einsatz kommen. Unsere Aluminiumsysteme können durch Ihr Design den spezifischen Bedürfnissen unserer Kunden, in der Architektur und Industrie, von der Idee bis zum Finalprodukt, angepasst werden. Unser Motto lautet „Qualität an erster Stelle“.

Was sind das für Produkte und Dienstleistungen, welche das Unternehmen im Markt erkennbar machen?

Unser Produktsortiment umfasst: Bausysteme sowie Systeme, die im Hause FEAL entwickelt werden. Ihre Anwendung ist in einer Vielzahl von Ausführungen moderner Architektur zu finden.

Bausysteme sind:

• Fenster- und Türsysteme mit thermischer Trennung

• Fenster- und Türsysteme ohne thermische Trennung

• Gleitsysteme

• Sonnenschutzsysteme

• Fassadensysteme und hinterlüftete Fassaden

• Wintergärten

• Systeme für andere Anwendungszwecke

FEAL ist mit seinem Produktsortiment zunehmend in der Branche der Industrieprofile tätig.

Im Rahmen unseres Geschäftes im Bereich der Industrieprofile haben wir unser Sortiment auf folgende Industriebranchen fokussiert: Fahrzeugindustrie, Lastwagenindustrie, Bahnindustrie, Schiffsbau, Herstellung von Profilen für modulare Systeme, Möbelherstellung, Elektroindustrie, Herstellung von Profilen für Photovoltaik-Module, usw. Industrieprofile gehören zur Gruppe der Sonderprofile, welche FEAL gem. den technischen Spezifikationen des Kunden anfertigt.

Was können Sie uns über die Geschäftsergebnisse und die bisher realisierten Projekte sagen?

FEAL hat im Jahre 2014 eine neue technologische Einheit, bestehend aus einer Aluminiumpresse von 3.500 to, einer Beschichtungsanlage, einer automatischen Verpackungslinie sowie einer neuen Linie für die mechanische Bearbeitung von Aluminiumprofilen, in Betrieb genommen. Die Komplette Investition betrug 15 Mio. Euro und wurde durch die Unterstützung der Commerzbanken realisiert. Um den neuen Maschinenpark zu installieren und in Betrieb zu nehmen, wurde eine 19 000 m² große Produktionshalle dazugebaut. Das Projekt konnte durch die Unterstützung und in Zusammenarbeit mit der Stadt Siroki Brijeg realisiert werden. Ein Großteil der neuen Produktionshallen wurde in der durch den Stadtplan vorhergesehene Industriezone aufgebaut. Durch diese Investition kam auch ein neues Industriegebiet unter dem Namen „Trn“ (Dorn auf Deutsch) zu Stande. Mit dem Abschluss dieser Investition haben wir den geplanten Entwicklungszyklus nicht beendet. Die Entwicklungspläne werden fortgesetzt, durch die Erweiterung sowie die Stärkung der Position in der Region, vor allem auf dem deutschen Markt, wo wir in der Nähe von Stuttgart ein Logistik- und Geschäftszentrum bauen. Wir werden über unser Unternehmen FEAL Deutschland unser Angebot am anspruchsvollen europäischen Markt erweitern und steigern. Auch die Investitionen von FEAL in erneuerbare Energien haben bereits mit der Erstellung der Projektunterlagen, dem Erhalt der erforderlichen Genehmigungen und Zulassungen sowie dem Bau von Zufahrtsstraßen begonnen. Alles steht bereit für den Beginn der Erbauung des Windparks auf dem Berg Jelovaca in der Gemeinde Tomislavgrad. Die Windkraftanlagen haben eine Leistung von 40 MW, so dass wir bereits im kommenden Jahr planen, den größten Teil der Arbeiten zu Ende zu bringen.

Gibt es derzeit irgendwelche Projekte an denen FEAL aktiv tätig ist?

Es gibt eine Reihe von Projekten, an denen das Projektteam von FEAL derzeit arbeitet. Eines der Projekte, auf das wir sehr stolz sind, ist die Entwicklung des Systems Thermo 85 PA für Passivhäuser. Es handelt sich um ein Aluminium Fenster- und Türsystem, das mit Hilfe neuer Materialien, modernster Technik und neuem Ingenieurfachwissen strenge Energieeffizienzkriterien erreicht hat. Die Krönung unserer Bemühungen, als auch der unserer jungen Ingenieure, war das Zertifikat des "Passivhaus Instituts" in Darmstadt.

In welchen Märkten sind Sie vertreten und ist es schwierig, andere Märkte zu gewinnen, wo die Konkurrenz größer ist? Wie kann man konkurrenzfähig sein und sich auf anderen Märkten platzieren?

Mit kontinuierlicher Weiterentwicklung und ständiger Investition in neue Technologien ist es uns gelungen, unsere Produkte auf den europäischen Markt zu bringen. Wir haben neue Partner gewonnen, mit denen wir heute noch erfolgreich Geschäfte machen. Die wichtigsten davon sind: Siemens, Bombardier (kanadisches Unternehmen mit dem Sitz in Berlin, das sich mit der Herstellung von Canadair und Schnellzügen beschäftigt), Schmitz Cargobull aus Altenberge in Norddeutschland (der größte Anhänger Hersteller in Europa), sowie die Fa. Profine mit dem Hauptsitz in Graz. 80 Prozent unserer Produkte werden in Länder der Europäischen Union exportiert, davon entfallen 70 Prozent der Exporte auf die Bundesrepublik Deutschland (das am stärksten entwickelte Land Europas), 20 Prozent auf Österreich und die restlichen 10 Prozent auf andere Länder wie Frankreich, die Niederlande, Belgien, Kasachstan, Iran, Libyen, usw. Das was FEAL wettbewerbsfähiger und erkennbar macht, ist der geschlossene Produktionszyklus "von der Idee bis zur Realisierung", als auch die Geschwindigkeit der Anpassung an neue Marktanforderungen.

Sie sind oft auf Messen und Konferenzen im Ausland präsent, wo Sie Ihr Unternehmen und Ihre Dienstleistungen vorstellen können. Wie viel sind solche Erfahrungen für Sie von Bedeutung und öffnen Sie Ihnen die Türen für neue Geschäfte?

FEAL nimmt regelmäßig an Messen der Aluminiumbranche, Fachversammlungen sowie Konferenzen teil. Eine der bedeutendsten ist sicherlich die Aluminium Messe in Düsseldorf, wo FEAL auch als Aussteller erscheint. Bei solchen Veranstaltungen tauschen wir regelmäßig Ideen und Informationen aus, treffen neue Geschäftspartner und nutzen die Gelegenheit, neue Märkte zu gewinnen sowie innovative Projekte zu starten.

Wie wichtig ist es, in neue Produktionstechnik für die Aluminiumverarbeitung zu investieren und mit den europäischen Qualitäts- und Standard Trends mitzuhalten?

Unsere Aufgabe ist es, weltmarktführende Trends in der Aluminiumverarbeitung ständig zu verfolgen, in moderne Technik zu investieren, Fachleute regelmäßig auszubilden sowie europäische Produktions- und Betriebsstandards einzuführen. In der gesamten Produktionskette kommen moderne Technologien und Schutzmittel zum Einsatz. Die Produktionslinien stehen auch unter ständiger Kontrolle gem. ISO 14001:2004, die der beste Garant für unseren Umweltschutz ist. Durch die Zertifikate ISO 3834 sowie 15085-2 sind wir zum Ausführen von anspruchsvollen Schweissarbeiten berechtigt. Im Bereich des Oberflächenschutzes bei Eloxieranlagen sowie Pulverbeschichtungsanlagen, sind wir seitens Qualicoat, Qualanod, Qualideco und GSB zertifiziert.

Für den Erfolg ist es auch notwendig, in Humanressourcen und Innovationen zu investieren. Wie sehen Sie das und wie viele Mitarbeiter beschäftigt FEAL heute?

FEAL beschäftigt mehr als 600 Mitarbeiter und ist eine der bedeutendsten Wirtschaftseinheiten in Bosnien und Herzegowina. Die Arbeitszufriedenheit im Unternehmen FEAL beweist auch die Tatsache, dass das Durchschnittsalter der Arbeitnehmer 34 Jahre beträgt, was auf sehr junges Personal hinweist und ein Anzeichen dafür ist, dass man in Bosnien und Herzegowina gut arbeiten und leben kann. Seine Entwicklung gründet das Unternehmen ausschließlich auf der Schaffung des eigenen Fachpersonals. Von Jahr zu Jahr steigt die Zahl der Mitarbeiter in FEAL kontinuierlich. Im Jahr 2017 wurden 70 neue Mitarbeiter in verschiedenen Bereichen eingestellt. Junges, kreatives und talentiertes Personal, mit unbegrenzten Visionen und aufgeweckten Ideen, sind das größte Kapital für ein erfolgreiches und ernsthaftes Arbeitsverhältnis. Mit ausgebildetem Personal und hochwertigen Maschinen gibt es in diesem Unternehmen keine Hindernisse für den Gewinn neuer Märkte sowie die Abwicklung anspruchsvoller Geschäfte.

Was ist die Priorität für Sie als General Manager des Unternehmens? Was ist Ihr Ziel zum Erfolg?

Unser Ziel ist es, die führende Position in der breiten Region der Herstellung von Bausystemen zu halten, unsere Präsenz am EU-Markt im Bereich der Industrieprofile zu erweitern, und das Produktionsvolumen zu erhöhen. Eine der Hauptprioritäten ist es, allen Mitarbeitern bessere Arbeitsbedingungen zu schaffen, da gerade sie der Stolz unseres Unternehmens sind, denn ohne sie würde es FEAL gar nicht geben!

Wenn Sie nicht arbeiten, wie verbringen Sie Ihre Freizeit? Haben Sie Hobbys?

Unabhängig von den vielen Verpflichtungen und Aufgaben, die diese Art von Beruf mit sich bringt, verbringe ich meine Freizeit mit meiner Familie, und meinen Freunden. Entspannung finde ich auch beim Tennis spielen und Radfahren, und versuche so mehr Zeit in der Natur zu verbringen.

Was bedeutet für Sie, ein erfolgreicher Manager zu sein und was wäre Ihre Definition eines erfolgreichen Managers?

Ich möchte sagen, dass jeder Manager so erfolgreich ist wie sein Team. Ein guter Manager muss auch ein guter Anführer sein. Zunächst einmal ist es notwendig, die Arbeit des ganzen Teams gut zu organisieren, ihnen den Rücken zu stärken, und sie zu motivieren. Unterstützung zu bieten in jeder Situation, da das Team eine Einheit bildet, das gemeinsam fortschreitet und gute Ergebnisse erzielt, und dabei die Meinung der Kollegen respektiert.